Theaterprojekt AvH

 

Das Theater bildet mehr als ein dickes Buch.
Voltaire (1694 - 1778)
 
Im jährlich stattfindenden Theaterprojekt der jeweiligen 9. Klasse des R-Bereichs sammeln die Schüler ganz besondere Erfahrungen.  Welche genau es sein werden, lässt sich meist bis zur Premiere nicht genau vorhersehen. Denn zuerst gilt es, sich als Klasse für ein Stück und eine künstlerische Form zu entscheiden. Tanztheater? Schauspiel? Eine Romanvorlage nutzen? Oder selbst schreiben? Schon hier beginnt für jede der Klassen ein ganz besonderer Lernprozess. Alle müssen diskutieren, akzeptable Kompromisse schließen und eine gemeinsame Entscheidung treffen. Denn am Premierentag steht schließlich die gesamte Klasse auf der Bühne. Je nachdem, wie die Entscheidung ausfällt, gilt es nun, Sprech- und Schauspieltechniken zu erlernen, Tanzen zu üben, Instrumente zu spielen, Hintergründe zu recherchieren oder Szenen zu schreiben. Bei diesen Aufgaben werden die Schüler nicht nur von ihren Lehrern, sondern auch intensiv von professionellen Künstlern unterstützt. Während gemeinsamer Unterrichtsstunden, einer Probenfahrt in der Projektwoche und einer vierwöchigen Probenphase werden gemeinsam Ideen entwickelt und verworfen, Texte geschrieben und geprobt, Kostüme ausgewählt, Toneinspielungen aufgenommen und nicht selten verborgene Talente der eigenen Mitschüler entdeckt. Am Ende stehen immer wieder neue und kreative Stücke, vielfältige Erfahrungen und das außergewöhnliche Erlebnis, es als Klasse gemeinsam geschafft zu haben.
Die Idee des Theaterprojektes entstand 2010 in Kooperation mit Nils Kleemann, dem Leiter der Montessori-Schule in Greifswald, und dem Theater Vorpommern. Seitdem wurde jährlich ein Stück der 9R auf der großen Bühne des Theaters Vorpommern aufgeführt. „Der Jasager“ war Preisträger bei „Kinder zum Olymp!“ und „Looking for Parzival“ war nominiert für das Theatertreffen der Jugend (Bundeswettbewerb) in Berlin.

 

  2017   „brainstorm!“ Ein Stück von Christian Holm (Regie: Christian Holm und Eva-Maria Blumentrath)
  2016   „Genration Z – oder was?“ (Regie: Henriette Sehmsdorf) 
  2015 „Variante RD“ (Choreografie: Katja Maul)
  2014 „Looking for Parzival“ Ein Stück von Christian Holm (Regie: Christian Holm und Eva-Maria Blumentrath)
  2013 Janne Teller „Nichts. Was im Leben wichtig ist“ (Regie: Katja Klemt)
  2012 Bertolt Brecht „Der Jasager“ (Regie: Henriette Sehmsdorf, Musikalische Leitung: Georg Fischer)
  2011 „kopflos“ (Regie: Barbara Gottwald)
  2010 Antonia Michaelis „Finnland oder Noras Tag“ (Regie: Henriette Sehmsdorf)

 

 

Die "GenerationZ" im Theater Greifswald