Erfolge in der zweiten Runde der diesjährigen Mathematikolympiade

Alle vier Starter der Klasse 7A konnten bei der diesjährigen Matheolympiade eine Auszeichnung entgegennehmen.
Hendrik erreichte eine Anerkennung, Oskar einen dritten Preis in der Klassenstufe 7. Milan und Ruth waren jeweils Preisträger eines ersten Preises. Für eine besonders elegant gelöste Aufgabe konnte Milan zudem einen Sonderpreis erringen. Ruth hat alle Aufgaben vollständig gelöst und die Höchstpunktzahl erreicht. Sie erhielt somit den Sonderpreis für die beste Teilnehmerin und den Sonderpreis des besten Starters aller Klassenstufen.


Nochmals herzlichen Glückwunsch


W. Olbert und die Klassenleiter

 

 

Unser Wandertag nach Wolgast

Am 19.10. fand unser Wandertag nach Wolgast statt. Wir trafen uns um 07:45 an der Schule und fuhren dann mit dem Bus zum Greifswalder Hauptbahnhof. Dort stießen auch die Schüler zu uns, die mit dem Fahrrad direkt zum Hauptbahnhof gefahren waren.

Mit dem Zug fuhren wir mit „einmal Umsteigen“ nach Wolgast.  Hier trafen wir auf die Schüler, die in Wolgast (oder in der Nähe) wohnten und die geplante Schnipseljagd vorbereitet hatten.

Wir teilten uns in zwei festgelegte Gruppen ein und begaben uns auf die Jagd zur Wolgaster Innenstadt. Ziel war der Marktplatz, wo wir eine lange Pause einlegten, in der die Schüler in Gruppen alleine durch die Innenstadt ziehen durften.

Nach der Pause gingen wir in die „Kaffeemühle“ in der wir neben vielen interessanten Dingen der Vorgeschichte und dem 19./20.  Jahrhundert auch echte Picasso-Bilder begutachten konnten. In der Ausstellung konnte man sehr viel über das (Schul-)Leben und den Alltag der Menschen erfahren, so gab es zum Beispiel ein nachgebautes Klassenzimmer aus der Kaiserzeit. Im Keller konnten wir die Schätze der Frühgeschichte bewundern.

Nach dem Besuch im Museum gab es eine Mittagspause, und einige Schüler bestiegen mit den Lehrern den Kirchturm. Für die Aussicht über Wolgast hat sich der Aufstieg gelohnt!

Nach dem Wandertag stiegen wir wieder in den Zug und fuhren zurück nach Greifswald, wo manche direkt nach Hause, und der Rest mit dem Bus zur Schule fuhr.

Von Ruth Schomerus

Lösung:

Wolgast -
eine Hafenstadt

Studientage 2017

 

Schüler untersuchten ein Objekt in der Sonderausstellung „Luthers Norden“ und fertigten Texte und Fotos dazu. Die Ausstellung folgte der Ausbreitung Luthers Ideen in der Region, zeigte Wege und beteiligte Personen.

Beteiligt waren 21 Schüler einer 6. Klasse aus dem Alexander-von Humboldt-Gymnasium, Greifswald, ihre Lehrerin Kerstin Gebhardt und Mitarbeiter der Bildung und Vermittlung des Pommerschen Landesmuseums Ines Darr und Lisa Sarachman.

  

Friedrich III. „Der Weise“

Beim Altersbildnis vom sächsischen Kurfürsten Friedrich III., bekannt als Friedrich der Weise, handelt es sich um ein Porträt,welches wahrscheinlich nach dem Tod des Abgebildeten entstanden ist (posthum). Das Ölbild wurde 1525 von Lucas Cranach gemalt und hat einen schwarz bemalten, dicken Rahmen aus Rotbuche. Der Künstler wurde zu diesem Bild, von einem Bildnis aus dem Jahre 1522 inspiriert. Dieses ältere Bildnis ist verschollen und heute wahrscheinlich in englischen Privatbesitz. Das Porträt von Cranach ist ein Idealbildnis und soll an den wichtigen, sächsischen Kurfürsten, Friedrich III. erinnern. Man kann den Kurfürsten auch als Schutzherr der frühen Reformation bezeichnen. Friedrich der Weise wurde 1463 auf Schloss Hartenfels geboren. Er trat bereits 1486 als Nachfolger seines Vaters und Kurfürsten Ernst an und starb 1525.

Hannes