Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

wir laden Sie recht herzlich zu unseren Informationsveranstaltungen sowie dem Tag der offenen Tür im Januar ein.

Die Termine finden aufgrund der gegenwärtigen Pandemielage leider nur in digitaler Form statt.

  • Informationsabend für die zukünftige 7R des reformpädagogischen Zweigs am Dienstag, dem 11.01.2022, 19.00 Uhr (Online als Videokonferenz)
  • Informationsabend für die zukünftigen allgemeinen 7. Klassen am Donnerstag, dem 13.01.2022, 19.00 Uhr (Online als Videokonferenz)
  • Informationsabend für die zukünftigen allgemeinen 7. Klassen am Dienstag, dem 18.01.2022, 19.00 Uhr (Online als Videokonferenz)
  • Digitaler Tag der offenen Tür: Wir laden Sie herlich ein, unseren aktualisierten digitalen Schulrundgang (direkt hierdrunter) sowie unsere Informations-Präsentationen anzuschauen. Im Bereich der Präsentationen finden Interessierte auch das Formular für die Anmeldung an unserer Schule. Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie uns gern eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Wichtig: Ihren Zugang zu der Videokonferenz am 18.01. erfragen Sie bitte telefonisch bei Fr. Albrecht in unserem Sekretariat unter 03834 / 8056-0.
Dort erhalten Sie einen Benutzernamen sowie ein Passwort.
Dieses nutzen Sie bitte für den Login unter folgendem Link: Zugang zu unseren Infoveranstaltungen. Dort finden Sie alle weiteren Informationen. Wir freuen uns auf Sie und euch!

 

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem hier verlinkten Schreiben.

Einen guten Start in das Jahr 2022, bleiben Sie gesund,

mit freundlichen Grüßen,

U. Burmeister
Schulleiter

Neueste Informationen und Ankündigungen der Schulleitung

8. Rundbrief zu Corona vom 17.01.2022

Greifswald, den 17.1.2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

der Landrat hat nunmehr eine neue Allgemeinverfügung u.a. zur Quarantänedauer erlassen. Es ist mir auch eine diesbezügliche Mail des Gesundheitsamts zugegangen, die sich konkret auf die Situation an unserem Gymnasium bezieht. Die neuen Regelungen haben folgende Auswirkungen.

  1. Alle Lehrkräfte, die in der Woche vom 3.-7.1 . den letzten Kontakt zu einem Infizierten hatten, befinden ab morgen nicht mehr in Quarantäne und erscheinen wieder zum Präsenzunterricht. Der Vertretungsplan wird von Herrn Gallert zur Zeit angepasst, bitte schauen Sie heute abend noch einmal auf den Vertretungsplan.
  2. Für die betroffenen Schüler der Klasse 8C endete die Quarantäne heute auch nach der alten Rechtslage, wir erwarten diese Klasse morgen wieder vollständig zurück im Präsenzunterricht.
  3. Nach der neuen Rechtslage ist auch für die anderen beiden Klassen die Quarantäne bereits mit Ablauf des heutigen Tages beendet. Aufgrund der heute fortgeschrittenen Zeit wird morgen in der 8B und 9D noch Distanzunterricht erteilt. Die Quarantäne (z.B. für das Freizeitverhalten) gilt aber bereits am Dienstag nicht mehr.

U. Burmeister

Schulleiter

7. Rundbrief zu Corona vom 07.01.2022

Greifswald, den 7.1.2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

hiermit möchte ich Sie über die Auswirkungen von zwei positiven Testergebnissen in der Schülerschaft informieren.

  1. In beiden Fällen handelt es sich um die Omikron-Variante des Virus. Daher hat das Gesundheitsamt auf Grundlage der aktuellen Allgemeinverfügung vom 13.12.2021 des Landkreises Vorpommern-Greifswald abweichende Anordnungen getroffen.
  2. Für alle Schüler der beiden betroffenen Klassen (8B und 9D) wurde Quarantäne angeordnet. Ebenso wurde für insgesamt 13 Lehrkräfte, die im Kontaktzeitraum in den Klassen unterrichtet haben, Quarantäne angeordnet. Dasselbe gilt für alle Schüler der 8C, die am gemeinsamen Spanischunterricht teilgenommen haben. Die Schüler dieser drei Klassen wurden von uns informiert und dann zu Beginn der 5. Stunde nach Hause geschickt.
  3. Grundsätzlich ist der letzte Kontakttag zu einem positiven Covid-19-Fall Grundlage zur Berechnung des Quarantänezeitraums. Aufgrund eines Folgefalls in der 8B dauert die Quarantäne nach einer Mitteilung des Gesundheitsamts an mich einheitlich für alle Schüler bis einschließlich dem 21.1.2022. Nach einer weiteren Auskunft des Gesundheitsamts gilt für die Klasse 9D einheitlich, dass die Quarantäne bis einschließlich 19.1.2022 gilt. Für die betroffenen Schüler der 8C gilt nach dieser Auskunft, dass die Quarantäne einheitlich bis zum 17.1.2022 dauert. Am nächstfolgenden Unterrichtstag beginnt dann wieder der Unterricht in Präsenz in den betreffenden Klassen.
  4. Die Klassen 8B und 9D werden ab Montag, 10.1.2022 in Distanz unterrichtet. Alle Schüler sind verpflichtet, mit dem Distanzunterricht pünktlich am Montag in der 1. Stunde zu beginnen und sich dann in Moodle in dem jeweiligen Kurs anzumelden.
  5. Dasselbe gilt für die komplette Klasse 8C, auch für die nicht in Quarantäne befindlichen Schüler. Es ist uns unterrichtsorganisatorisch nicht möglich, diese Klasse je zur Hälfte in Präsenz und in Distanz zu unterrichten.
  6. Alle Schüler der übrigen Klassen und Kurse informieren sich am Sonntagabend über den Vertretungsplan. Wir werden trotz der Tatsache, dass auch 13 Lehrkräfte in Quarantäne sind, versuchen, für die übrigen Schüler den Unterricht in Präsenz so gut es geht aufrecht zu erhalten. Dabei wird es aber sicher zu Einschränkungen kommen.
  7. Möglicherweise ändern sich noch die Regelungen aufgrund von Beschlüssen der MPK, z.B. für die Quarantäne von Geboosterten. In diesem Fall werde ich Sie umgehend auch auf der Homepage informieren.

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund,

U. Burmeister

Schulleiter

6. Rundbrief zu Corona vom 04.01.2022

Greifswald, den 4.1.2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

hiermit möchte ich Ihnen neue Informationen zum Unterricht in den kommenden Wochen auf Grundlage des 17. Hinweisschreibens aus dem Bildungsministerium geben.

  1. Die neuen Regelungen sind in Vorbereitung auf eine zu erwartende Änderung der Pandemielage durch das Auftreten der Omikron-Variante getroffen worden. Insbesondere soll einer möglichen Häufung von Infektionen und damit verbundenen Quarantänemaßnahmen Rechnung getragen werden.
  2. Die neuen Regelungen beschreiben, ob und in welchem Umfang der Unterricht in Präsenz-, Wechsel oder Distanzform durchgeführt wird. Es gilt aber weiterhin, dass der Unterricht möglichst vollständig in Präsenz durchgeführt wird.
  3. Hierzu werden drei Phasen beschrieben. In Phase 1 wird grundsätzlich in Präsenz unterrichtet, in Phase 2 kann es in einzelnen Jahrgängen zum Wechselunterricht kommen, in Phase 3 muss dann zum Distanzunterricht übergegangen werden.
  4. Die Entscheidung, welche Unterrichtsform in welcher Jahrgangsstufe gilt, trifft die Schulleitung jeweils am Donnerstag für die darauffolgende Woche. In der laufenden Woche gilt für alle Klassenstufen Präsenzunterricht.
  5. Ein Wechsel der Unterrichtsform wird den Schüler per Durchsage am jeweiligen Donnerstag bekannt gegeben, ebenso die dann geltenden Detailregeln. Auf der Homepage finden Sie dann ebenfalls eine entsprechende Information. Sollte es keine Information geben, bleibt es bei der bestehenden Form des Unterrichts.
  6. Grundlage für die Entscheidung über die Unterrichtsform ist, in welchem Umfang das Kollegium für den Unterricht in Präsenz zur Verfügung steht. Sollten die Lehrkräfte uneingeschränkt oder nur unwesentlich eingeschränkt für den Unterricht zur Verfügung stehen, bleibt es beim Unterricht in Präsenz. Falls der Lehrkräfteeinsatz stärker eingeschränkt ist, muss zu den Phasen 2 bzw. 3 übergegangen werden.
  7. Für die Klassenstufe 12 ist unabhängig von der jeweiligen Phase Präsenzunterricht vorgesehen. Für die Klassenstufen 5 und 6 ist ebenfalls grundsätzlich Präsenzunterricht vorgesehen. Nur falls dieser nicht mehr abzusichern ist, erfolgt hier eine Übergang in eine andere Unterrichtsform, dann ist aber eine Notbetreuung zu gewährleisten. Die Klassenstufe 11 ist, sofern der Präsenzunterricht für die Klassen 5, 6 und 12 abgesichert ist, mit Priorität ebenfalls in Präsenz zu unterrichten.
  8. Punkt 7 bedeutet demzufolge auch, dass bei Notwendigkeit zuerst die Klassenstufen 7-10 in eine andere Unterrichtsform wechseln.
  9. Die Zeugnisausgabe erfolgt in Abhängigkeit von der Unterrichtsform.

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund,

U. Burmeister

Schulleiter

5. Rundbrief zu Corona vom 27.12.2021

Greifswald, den 27.12.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

hiermit möchte ich Sie über neue Regelungen u.a. zur Umsetzung der Teststrategie informieren.

  1. Die Frist für den Nachweis der Masernschutzimpfung wurde erneut verlängert. Neuer Termin ist nunmehr der 31.7.2022.

  2. Es wurde die 4. Schul-Corona-Verordnung hinsichtlich des Testverfahrens verändert. Die Änderungen lauten wie folgt:
    1. Der Test erfolgt ab dem 3.1.2022 dreimal wöchentlich.
    2. Die genauen Wochentage werden noch durch die Schulleitung festgelegt. Für die erste Schulwoche werden dies der Montag, Mittwoch und Freitag sein.
    3. Vom Test sind nun nur noch Personen befreit, die mindestens 14 Tage vor dem jeweiligen Testtermin geboostert sind. Falls Schüler sich von der Testpflicht befreien lassen wollen, legen diese vor Beginn der Testung im Unterricht bzw. vor Beginn der jeweils 1. Unterrichtsstunde des Schülers einen entsprechenden Nachweis vor. Die Testpflicht gilt also ab 3.1.2022 auch für alle geimpften bzw. genesenen Schüler, sofern diese nicht zusätzlich mindestens 14 Tage vor dem Testtermin geboostert worden sind. Das Verfahren zur Durchführung der Tests ist ansonsten unverändert. Der Test kann in der Schule unter Aufsicht, durch das Beibringen einer Testbescheinigung oder mittels Durchführung in der Häuslichkeit mit Abgabe der Selbsterklärung erfolgen.
    4. Schüler, die bisher von der Testpflicht befreit waren, dieser nun aber wieder unterliegen, können die Tests auch wieder auf Wunsch in der Häuslichkeit durchführen. Die Ausgabe der Testsets wird in der 1. Schulwoche organisiert.
    5. Hinsichtlich der Maskenpflicht gibt es keine Veränderungen. Es ist weiterhin eine Mund-Nase-Bedeckung ausreichend.

  3. Ein weiteres Hinweisschreiben des BM wurde avisiert. In diesem soll es wieder eine Stufenregelung zum Präsenz-, Wechsel- und Distanzunterricht geben. Es soll zum Schulbeginn zusammen mit einem Elternbrief des BM vorliegen. Ziel ist aber unverändert die Aufrechterhaltung des Präsenzbetriebs. In der Mail aus dem BM wird ausdrücklich betont, dass man derzeit von einem regulären Unterrichtsbeginn am 3.1.2022 ausgeht.
  4. Bitte schauen Sie auch am 2.1.2022 nochmals auf unsere Homepage, falls weitere neue Regelungen eintreffen.

Einen gelungenen Start in das neue Jahr und alles Gute für 2022, bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen,

U. Burmeister

Schulleiter

4. Rundbrief zu Corona vom 03.12.2021

Greifswald, den 3.12.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

hiermit möchte ich Ihnen neue Informationen zum Unterricht am 20. und 21.12.2021 gemäß dem 12. Hinweisschreiben des BM und zur Umsetzung des Distanzunterrichts geben.

  1. Der Präsenzunterricht ist an diesen beiden Tagen ausgesetzt.
  2. Alle Schüler erhalten von den Lehrkräften für den Unterricht lt. Stundenplan an diesen beiden Tagen Aufgaben, die selbständig in der Häuslichkeit zu erledigen sind. Diese werden von den Lehrkräften entweder in der Woche vom 13.-17.12. den Schülern direkt mitgegeben oder in der Lernplattform eingestellt.
  3. Weitergehender Distanzunterricht ist für diese beiden Tage nicht vorgesehen.
  4. Die erledigten Aufgaben sind von den Schülern zur 1. Unterrichtsstunde im jeweiligen Fach im neuen Kalenderjahr in den Präsenzunterricht mitzubringen. Dort erfolgt dann die Kontrolle und Auswertung der Aufgaben, eine Bewertung kann ebenfalls entsprechend den Regelungen der Leistungsbewertungsverordnung erfolgen.
  5. Gibt es für die Schüler der Klassenstufen 5 und 6 dringenden Betreuungsbedarf, bitte ich die Erziehungsberechtigten einen solchen bis zum 10.12.21 bei den jeweiligen Klassenleitern anzuzeigen. Diese geben diesen an die Schulleitung weiter, diese wird dann eine Betreuung organisieren. Eine Nachweispflicht bzgl. einer systemrelevanten Tätigkeit der Eltern besteht diesmal nicht.
  6. In verschiedenen Fällen besteht die Verpflichtung der Schule, Distanzunterricht für alle oder ausgewählte Schüler zu organisieren. Eine entsprechende Übersicht finden Sie hier. Hierbei sind wir aber oftmals auf Informationen Ihrerseits angewiesen. Dies betrifft insbesondere die Fälle, wenn sich Schüler entweder aufgrund einer Erkrankung mit COVID-19 oder als enge Kontaktperson in häuslicher Isolation bzw. in Quarantäne befinden. I.d.R. erhalten wir hiervon nur von Ihnen Kenntnis. Das Gesundheitsamt informiert uns entweder überhaupt nicht oder stark verspätet.

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund,

U. Burmeister

Schulleiter

 

Merkblätter für Corona-Infizierte und Kontaktpersonen

Greifswald, den 1.12.21

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Sie finden im Folgenden als Download drei Merkblätter des Landes für

Diese Merkblätter beschreiben, wie Sie sich in einem dieser Fälle zu verhalten haben. Sie sind nicht speziell für die Schulen geschrieben worden, wie man aus manchen Formulierungen schließen kann, aber trotzdem auch für die Schulen gültig. Bitte Richten Sie Ihr Verhalten entsprechend aus.

Bleiben Sie gesund,

U. Burmeister

Info zu Schülerausweisen als Testnachweis

Greifswald, 02.12.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

heute haben mich zwei Mitteilungen aus dem Bildungsministerium erreicht. Das verlinkte Schreiben des Ministeriums besagt im Kern, dass für Schüler der Schülerausweis als Nachweis für den in der Schule durchgeführten Test dient. Damit werden keine gesonderten Zertifikate durch die Schule mehr ausgestellt.

In der zweiten Mitteilung heißt es ergänzend: "Geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler können an der Teststrategie der Schulen gemäß § 1a Absatz 1 Schul-Corona-Verordnung teilnehmen. In diesem Fall gilt der Schülerausweis als Nachweis für die Testung." Damit ist klar gestellt, dass auch die bisher vom Testen befreiten Schüler freiwillig an diesen Tests teilnehmen können.

Mit freundlichen Grüßen,

U. Burmeister

Schulleiter

3. Rundbrief zu Corona vom 26.11.2021

Greifswald, den 26.11.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

hiermit möchte ich Ihnen neue Informationen zum geänderten Hygieneplan Schulen gemäß dem 10. Hinweisschreiben des BM geben.

  1. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes (z.B. einer OP-Maske) anstelle einer einfachen Mund-Nase-Bedeckung wird dringend empfohlen.
  2. Der Sportunterricht kann nur im Freien durchgeführt werden und ist den Witterungsbedingungen anzupassen. Umfang und Intensität sind so zu gestalten, dass durch die Schüler Alltagskleidung getragen werden kann. Bitte achten Sie auf eine entsprechende Bekleidung. Unterricht in Sporttheorie ist weiterhin möglich. Die Sportlehrer können Bewegungsaufgaben als Hausaufgabe erteilen. Schwimmunterricht kann erteilt werden, sofern die Landes-Corona-Verordnung dies zulässt.
  3. Unterricht in Musik und DSP: Die Durchführung dieses Unterrichts kann unter Auflagen weiter erfolgen. DSP ist ohne physischen Kontakt zu erteilen. Gemeinsamer Gesang ist nur im Freien bei Einhaltung eines Mindestabstands von 2 Metern erlaubt. In Innenräumen kann eine einzelne Person ein Lied vortragen, hierzu ist ebenfalls ein Mindestabstand von 2 Metern, wenn möglich 3 Metern, einzuhalten. Es gilt Maskenpflicht, mit Ausnahme der singenden Person. Gruppen- und Chorgesang sind in Innenräumen untersagt.
  4. Elterngespräche werden in der Regel bis auf weiteres telefonisch oder als Videokonferenz durchgeführt.
  5. Am 3.12. läuft die gegenwärtige Schul-Corona-Verordnung aus. Es ist mit einer Erhöhung der Testfrequenz zu rechnen. Weitere Änderungen wird es sicher in Anbetracht der bestehenden Pandemielage geben, sind mir derzeit aber noch nicht bekannt. Ich informiere Sie, falls es signifikante Änderungen gibt, mit einem weiteren Elternbrief auf der Homepage.
  6. Ein Elternbrief des Bildungsministeriums ist hier als PDF-Datei verlinkt: "Brief vom 25.11.2021 - Präsenzunterricht absichern – Hygienemaßnahmen an Schulen umsetzen".

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund,

U. Burmeister

Schulleiter

2. Rundbrief zu Corona vom 11.10.2021

Greifswald, den 11.10.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

hiermit möchte ich Ihnen neue Informationen zum Betretungsverbot beim Auftreten von Symptomen gemäß dem 8. Hinweisschreiben des BM geben.

  1. Bei schweren Symptomen, wie z. B. Husten (nicht durch chronische Erkrankung verursacht), Halsschmerzen, Schnupfen (nicht durch Heuschnupfen oder Allergie verursacht), Fieber (größer oder gleich 38 Grad Celsius), Kopf- oder Gliederschmerzen, Störung des Geruchs- und Geschmackssinns oder gastrointestinale Symptome (Durchfall, Erbrechen) besteht weiterhin ein Betretungsverbot.
  2. Es muss zum Wiederbetreten der Schule jedoch lediglich eine Selbsterklärung (diese können Sie hier herunterladen und ebenso weiter unten auf der Startseite finden) vorgelegt werden. In dieser Selbsterklärung bestätigen die Erziehungsberechtigten minderjähriger Schülerinnen und Schüler oder volljährige Schülerinnen und Schüler selbst, dass sie entweder
    • a) einen aktuellen negativen Testnachweis, z. B. einen PCR-Test, der kein POC-Antigen-Test (Selbst- oder Schnelltest) ist, besitzen und seit 48 Stunden symptomfrei sind oder
    • b) ein Schulbesuch nach ärztlicher Einschätzung möglich ist.
  3. Die Verwendung des Formblattes zur Selbsterklärung wird empfohlen, die Selbsterklärung kann aber auch formlos in Schriftform erfolgen. Sie ist im Sekretariat vorzuzeigen oder als pdf-Datei (oder in einem ähnlichen Format) einer Mail an das Sekretariat beizufügen. Das Formblatt finden Sie ebenfalls auf der Homepage. Das Formblatt verbleibt nicht in der Schule.
  4. Treten bei Schülerinnen und Schülern, unabhängig von der risikogewichteten Einstufung des LAGuS, nur leichte Symptome, wie z. B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, leichte Abgeschlagenheit, leichte Kopf- oder Gliederschmerzen, verstopfte und oder laufende Nase, Niesen, leichter Husten, kein Fieber, keine Atemnot, kein Geruchs- oder Geschmacksverlust, auf, besteht kein Betretungsverbot. Es ist auch keine Selbsterklärung abzugeben. In diesem Fall wird lediglich empfohlen, die Schülerinnen und Schüler zwei Mal in den ersten 5 Tagen seit Symptombeginn zu testen. Dies kann im Rahmen der Teststrategie der Schul-Corona-Verordnung (zwei Tests in der Woche) erfolgen.
  5. Maskenpflicht: Für die ersten beiden Wochen nach Ende der Herbstferien besteht grundsätzlich im Unterricht und auf dem gesamten Schulgelände Maskenpflicht, die Ausnahmen nach Schul-Corona-Verordnung haben sich nicht geändert. Mit Beginn der 3. Unterrichtswoche kann die Pflicht zum Tragen einer Maske in den Schulgebäuden und auf dem gesamten Schulgelände entfallen. Voraussetzung ist, dass sich unser Landkreis dann wieder am vorletzten Unterrichtstag der vierzehn Tagesfrist in der Stufe „grün“ der risikogewichteten Einstufung befindet. Ich werde durch Durchsage rechtzeitig bekannt geben, welche Regelung ab dem 25.10. gilt.

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund,

U. Burmeister

Schulleiter

Informationsbrief des Schulleiters zum Schuljahresbeginn 2021/22

Greifswald, den 1.9.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wie schon in den vergangenen Jahren möchte ich Sie als Schulleiter des A.-v.-Humboldt-Gymnasiums in Zukunft über Neuigkeiten, wichtige Veränderungen und Ereignisse an unserer Schule zum Schuljahresbeginn kurz informieren, die es trotz Corona natürlich auch gibt.

Lehrkräfte:

Frau Dr. Otte (Biologie/Chemie), Frau Neumann (Geographie/Englisch), Frau Basner (Kunst/Geographie) und Frau Dr. Schöner (Biologie/Chemie) wurden mit Beginn des Schuljahres neu eingestellt.

In den Ruhestand ist Frau Schaffarzyk getreten, Herr Schulz wurde vom IQMV zu uns zurückversetzt.

Herr Schmidt-Grassee und Frau Kenj sind jeweils für einen Kurs bzw. eine Klasse in Französisch bzw. Englisch auch in diesem Jahr zu uns abgeordnet.

Frau Dr. Schöner (Biologie/Chemie) wird sich in Elternzeit befinden.

Zum Ende des 1. Halbjahres bzw. zu beginn des 2. Halbjahres werden Frau Mielke (Englisch/Russisch) und Frau Redlich (Englisch/Russisch) in den Ruhestand treten. Daher werde ich den Personaleinsatz für das 2. Halbjahr neu planen müssen, die Konsequenz werden Lehrerwechsel und ein neuer Stundenplan (mit Ausnahme der Klasse 11 und 12) sein.

Als Vertretungslehrkraft wurde Herr Rust (Englisch/Geschichte) eingestellt. Neben einigen Stunden, in denen sie fest unterrichtet, wird Herr Rust bei uns und auf Anforderung auch an anderen Schulen im Vertretungsunterricht eingesetzt.

Der Unterricht konnte auf diese Weise vollständig abgesichert werden und regulär beginnen.

BuFDi/Fremdsprachenassistentin:

Die Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes war bis zum 31.8. noch mit Herrn Niedergesäß besetzt, ab dem 1.10. wird Frau Weder diese Stelle besetzen. In diesem Schuljahr werden wir wieder eine Fremdsprachenassistentin an der Schule haben, die Mitte September eintrifft.

Ganztagsunterricht:

Der Ganztagsunterricht wird dieses Jahr planmäßig starten, nachdem es hier in den letzten beiden Schuljahren coronabedingt erhebliche Einschränkungen gegeben hat. Allerdings sind auch hier die definierten Gruppen zu beachten.

Neue Rechtsverordnungen

  • Förderverordnung Sonderpädagogik: Hier wurde im wesentlichen das Antragsverfahren neu gestaltet.
  • Rahmenpläne: Es gelten aufwachsend mit Klasse 7 neue Rahmenpläne in Physik, Biologie, Kunst und Musik, aufwachsend mit Klasse 8 in Chemie und in den Klassenstufen 11 und 12 in Sport.
  • Schulpflichtverordnung: Die Schule ist nunmehr berechtigt, unter bestimmten Voraussetzungen, als Nachweis für krankheitsbedingtes Fehlen, ärztliche Atteste zu verlangen.

 

Klassenbildung:

Wir werden wieder eine neue fünfte Klasse und vier neue siebte Klassen aufnehmen, die drei allgemeinen 7. Klassen mussten aufgrund von Abgängen zu zwei 8. Klassen zusammengelegt werden. Dagegen wurden aufgrund von zusätzlichen Anmeldungen die bisherigen beiden 8. allgemeinen Klassen wieder in drei Klassen aufgeteilt.

30 Jahre Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Im Unterschied zu den runden Jubiläen in der Vergangenheit haben wir aufgrund der coronabedingten Einschränkungen entschieden, auf große Veranstaltungen (z.B. Festveranstaltung, Schulhoffest, Alumniball) zu verzichten. Wir werden über das Schuljahr hinweg, mit Aktivitäten unser Jubiläum begehen.

Wanderfahrten:

Nach bisherigem Stand sind die geplanten Wanderfahrten weiterhin möglich. Da diese auf Beschluss der Schulkonferenz auf Ziele in Deutschland beschränkt wurden und die Inzidenz in den Zielgebieten außerhalb unseres Bundeslandes zur Zeit niedriger als bei uns sind, hoffe ich, dass sie wie geplant durchgeführt werden können.

Masernschutzgesetz:

Ich möchte daran erinnern, dass nunmehr bis zum 31.12.2021 für alle Schüler (und alle an der Schule tätigen Personen) ein Nachweis über den Impfschutz bzw. die Immunität zu erbringen ist. Ich erwarte hier noch Durchführungshinweise, auf den Elternversammlungen werden weitere Informationen, auch über mögliche Konsequenzen, gegeben. Trotzdem sollte, falls nicht vorhanden, die Zeit genutzt werden, eine Impfung vornehmen zu lassen.

Ich wünsche allen Schülern ein erfolgreiches Schuljahr, bleiben Sie vor allem gesund.

Bur.jpg

U. Burmeister

Schulleiter

 

Aktuelles aus dem Schulleben

Das Theater-Projekt 2021/22 der Klasse 9R: BILLION

Unsere neueste Produktion mit der 9R!

Billion snip

BILLION (Spielleitung: Barbara Gottwald)

Im Kaisersaal
>> Zur offiziellen Programmankündigung beim Theater Vorpommern

- Do., 20.01.2022, 19:00 (Premiere)
- Fr., 21.01.2022, 11:00
- Fr., 21.01.2022,
19:00

Kein Weihnachtskonzert am 09.12.2021, aber...!

Kleines Programm am Do, 9.12.21 um 14:00 Uhr im Saal
mit Solisten am Instrument und aus dem Chor
für die Mitglieder des Musikensembles

Zeichnung 211202 1 Zeichnung 211202 2

 

Programm:

Sind die Lichter angezündet

Worte: E. Engel

Musik: H. Sandig

Solisten aus dem Chor AvH

Leitung: Ina Körber

Franziska und Vincent Dombrowski

Knecht Ruprecht

Aus: Album für die Jugend

Robert Schumann

Leonhard Wittfeld, 10A

Montessori - Musikschule

Salvator mundi

Jack Berthier

Vincent Dombrowski, Kl. 12

Experience

Ludovico Einaudi

Moritz Last, 9D

Montessori - Musikschule

Grad hörte ich dir Nachricht

FinnischesVolkslied

Fenja Borchardt, 9C

Helene Brehmer, 9B

Julia Sushkow, 9B

Sunny light of Bethlehem

Lorenz Maierhofer

Erik Cammann, 10A

Helene Brehmer, 9B

River Flows in You

Yiruma

Helene Bussiahn

Montessori - Musikschule

Allens is vergäten

volkstümlich, ndt.

Ellena Muschkowitz

Emilie Glöckner

Daria Nadler, alle Klst 12

Rondo espressivo

Carl Philipp Emanuel Bach

Linnéa Wittfeld, Kl.12

Montessori - Musikschule

Leuchte mein Licht

Meinhard Ansohn

Klavier

 

(Bilder: Lena S. und Adele M.)

Ergebnisse der JUNIORWAHL 2021 sind da!

Die diesjährigen Wahlergebnisse sind da!

Zu den Landtags-Ergebnissen: https://www.juniorwahl.de/mecklenburg-vorpommern-2021.html

Zu den Bundestags-Ergebnissen: https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html

Dort können sowohl die bundes- bzw. landesweiten Ergebnisse eingesehen werden.

Danke für eure Teilnahme!

Am Do., 26.08.2021, feiern wir 30 Jahre AvH!

30jahre avh

 

Infos zum Start in das neue Schuljahr 2021/22

Informationsschreiben zum außerschulischen Lern- und Förderprogramm

Übersicht über unsere Ganztagsangebote 2021/22

Informationen Klasse 7 Schuljahr 2021/22

Schulbuchbestellung 2021/22

Auf der Seite Organisatorisches > Termine findet ihr/finden Sie nun auch weitere aktuelle Termin- und Klausurpläne für das Schuljahr 2021/22 sowie das Abitur und die Prüfungen zur Mittleren Reife.

 

Wichtige Formblätter bezüglich Corona-Tests

Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zum Selbsttest in der Schule

Formblatt "Durchführung des Selbsttests in der Häuslichkeit" - für jene, die ihre Kinder zu Hause testen möchten

Formular zur "Selbsterklärung oder Bestätigung eines negativen Testergebnisses" - für jeden in der Häuslichkeit durchgeführten Test in der Schule vorzulegen

 

Informationsschreiben zum Thema Impfen, Infektionsschutz, Hygienemaßnahmen und Vorgehen bei Corona-Positivfällen

Schreiben an über 16-jährige Schülerinnen und Schüler

Schreiben an die Erziehungsberechtigten

Sie finden im Folgenden drei Merkblätter des Landes für NEU

 

 

Weitere Dokumente im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Erklärung über das Reiseverhalten ab 10.12.2021 NEU, unbedingt nach Weihnachtsferien mitgeben!

Hygieneplan für die Zeit nach den Sommerferien

Fließschema für den Umgang mit Krankheitssymptomen und Tests

Formblatt Selbsterklärung bei Vorliegen von schweren Symptomen entsprechend § 7 Abs. 1 Schul-Corona-Verordnung, Stand 07.10.2021 NEU, bei Bedarf, siehe 2. Rundbrief zu Corona

Informationen zur Nutzung des Schülerausweises als Corona-Testnachweis

Außerschulisches Lern- und Förderprogramm vom 01.09.2021 bis zum Ende der Sommerferien 2022

Übersicht zur Verpflichtung bzw. Nichtverpflichtung zum Distanzunterricht seitens der Schule NEU